Das gefaltene Polenta von Trapold und die Legende des Reiters


Vielleicht haben Sie von Trapold auf  Turistintransilvania.com schon gehört, aber sicherlich noch nicht vom gefaltenen Polenta, das hier eine köstliche Speise ist.

Im Trapold, ein Dorf etwa 16 km von Schässburg entfernt, ist das Dorfleben genau so wie es in Siebenbürgen sein sollte, mit einer Wehrkirche, die über 700 Jahre alt ist, alte sächsische Häuser, aber auch viele freundliche Menschen die ihre Geheimnisse uns mitteilen. Wenn Sie in Trapold sind, solten Sie nicht vergessen, nach eine Portion gefaltenes Polenta zu fragen. In diesem Dorf gibt es ein bestimmtes Rezept mit halb gekochten Eier, Käse und Butter. Alle wird in Schichten, wie ein Kuchen gebraten. Schließlich wird es gefaltet und serviert.

„Trap Old! Trap Old!”

Und während Sie das heiße Polenta essen sollten Sie über die Geschichte des Namen des Dorfes fragen. In Trapold gibt es eine Legende, die Hunderte von Jahren alt ist, die besagt, dass ein Fahrer durch die Gegend mit seinem Pferd gekommen ist, dessen Name Old war . Der Reiter rufte immer: “Old Trab, Trab Old”, so kamen die Menschen zu dem Dorfnamen. Eine andere Geschichte besagt, dass die Sachsen die hier her von Deutschland migriert sind, aus einer Ortschaft names Oppelshausen stammen und so das Dorf nach der Heimatstadt benannten.

Und bevor Sie Trapold verlassen, vergessen Sie nicht, die Wehrkirche zu besuchen. Erbaut im dreizehnten Jahrhundert, ist die Kirche noch gut erhalten.

Dieser Beitrag ist auch verfügbar in:
Bilder aus Siebenbürgen

Nachrichten aus Siebenbürgen

  • No news today.